Champions League – Riesenblamage für Bayern


Titelverteidiger Bayern München ist mit Pauken und Trompeten aus dem Champions-League-Halbfinale ausgeschieden. Real Madrid war eine Nummer zu groß. Die “Königlichen” deklassierten den Rekordmeister mit 4:0 (3:0) und machten bereits in der ersten Halbzeit alles klar. Für Real trafen Sergio Ramos (16./20.) sowie Cristiano Ronaldo (34./90.) mit Doppelpacks. Im Finale wartet Chelsea oder Atletico.
Von Christoph Volk | Eurosport – vor 27 Minuten
Die Lehren:
Der Taktik-Fuchs Carlo Ancelotti hat wieder zugeschlagen: Während sich seine Mannschaft im Hinspiel auf Konter beschränkte, überraschte er in München mit einer offensiven Ausrichtung. Real verteidigte zwar erneut kompakt, setzte aber vor allem im ersten Durchgang immer wieder Nadelstiche. Mit den schnell und direkt vorgetragenen Angriffen der Madrilenen hatte die bayerische Abwehr große Schwierigkeiten, bei Standards stimmte die Zuordnung überhaupt nicht.
Offensiv enttäuschten die Bayern einmal mehr. Ohne Plan und Ideen griffen sie bereits früh auf hohe Flanken zurück, doch gegen Pepe und Sergio Ramos sah Mario Mandzukic überhaupt kein Land. Auch als Pep Guardiola zur zweiten Halbzeit umstellte und Thomas Müller anstelle des Kroaten in der Sturmspitze aufbot, änderte sich nichts an der Harmlosigkeit der Hausherren.
Trotz der klaren Führung ließ Real zu keinem Zeitpunkt nach. Sie verteidigten bis zum Abpfiff sehr konzentriert und hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Eine geschlossene Mannschaftsleistung bescherte Madrid, das in den letzten drei Jahren immer im Halbfinale gescheitert war, das Ticket nach Lissabon. Dort dient der Sieg über die Bayern dann als gutes Omen: Den letzten beiden Titeln in der Champions League ging immer ein Weiterkommen gegen den FCB voraus. Im Halbfinale 2000 und im Viertelfinale 2002 feierten die “Königlichen” jeweils einen 3:2-Sieg nach Hin- und Rückspiel.
Die Stimmen:
Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München): “Leider haben wir zu wenig Kapital aus der tollen Unterstützung der Zuschauer geschlagen. Nach den zwei Standardsituationen und dem 0:2 war eigentlich schon klar, dass Real im Finale steht. Sie haben uns unsere Grenzen aufgezeigt. Jetzt müssen wir unsere Wunden lecken, um fit für das Pokal-Finale am 17. Mai zu sein.”
Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern München): “Herzlichen Glückwunsch an Real Madrid. Sie haben sich verdient in beiden Spielen durchgesetzt. Man muss sich eingestehen, dass wir deutlich verloren haben.”
Philipp Lahm (FC Bayern München): “Die Enttäuschung ist groß. Wir haben uns viel vorgenommen und liegen dann so schnell mit zwei Toren hinten. Wir haben es taktisch nicht gut gemacht.”
Arjen Robben (FC Bayern München): “Wir waren vom ersten Moment an da und sind von den Fans toll unterstützt worden, aber nach dem 0:2 war es vorbei. Vier Gegentore zu Hause zu bekommen ist zwar knallhart, wir haben auf die Fresse bekommen, aber wir müssen das akzeptieren und weitermachen.”
Die Höhepunkte:
9. Erste kleine Unsicherheit bei Neuer. Der Torhüter muss aus dem Strafraum um einen langen Ball auf Benzema wegzuköpfen. Der Klärungsversuch landet auf dem Fuß von Bale, der Waliser hat bekanntlich ein feines Füßchen. Doch seine Direktabnahme segelt über den Kasten.
16. TOOOR für Real Madrid! Ramos erzielt das 1:0! Dante kann einen weiten Ball auf Benzema nur auf Kosten einer Ecke klären. Die bringt Modric von der rechten Ecke perfekt in den Lauf von Ramos, der mit unglaublicher Wucht ins lange Eck einnickt.

Modric mit einem perfekten Eckball perfekt in den Lauf von Ramos, der mit unglau…
20. TOOOR für Real Madrid! Ramos erhöht auf 2:0! Pepe verlängert einen Freistoß von di María direkt auf den Schädel von Ramos. Der ist vollkommen blank und schnürt den Doppelpack.

Mit seinem zweiten Tor innerhalb von vier Minuten zog Sergio Ramos dem FC Bay…
25. Ein Lebenszeichen der Hausherren! Wie beim Handball wird geduldig um den Strafraum gespielt, dann steckt Lahm auf Ribéry durch. Der kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss und verfehlt das lange Eck denkbar knapp.
27. Jetzt fährt Real die Konter! Ronaldo kommt an der Mittellinie an den Ball, Dante nicht ins Eins-gegen-Eins. Nach dem dritten Übersteiger zieht Ronaldo nach rechts und schließt aus rund 20 Metern ab, sein Schuss geht aber am linken Pfosten vorbei.
34. TOOOR für Real Madrid! Ronaldo trifft zum 3:0! Jetzt kommen die Bayern unter die Räder! Klasse Konter der Madrilenen, Bale ist schneller als Boateng und könnte alleine vor Neuer abschließen, legt aber quer auf Ronaldo. Der behält die Nerven und schiebt ein.

Ronaldo trifft zum 3:0! Jetzt kommen die Bayern unter die Räder! Klasse Konter d…
37. Was ist nur mit den Bayern los? Kroos vertändelt den Ball leichtfertig am Mittelkreis, den folgenden Steilpass will Neuer ablaufen und klären, schießt aber in den Fuß von Ronaldo. Der schließt aus der Distanz ab, aber sein Aufsetzer landet nur auf dem Tor.
57. Lahm legt vom linken Flügel in die Mitte zur Robben. Der legt sich die Kugel auf seinen starken linken Fuß und visiert in gewohnter Manier das lange Eck an. Casillas macht sich vergebens lang und hat Glück, dass der Schuss haarscharf am Pfosten vorbeistreift.
60. Nach fast einer Stunde muss Casillas erstmals zugreifen. Ribéry zieht unwiderstehlich an Coentrao vorbei und schließt aus halbrechter Position ab, doch der Torhüter taucht rechtzeitig ins kurze Eck ab.
78. Da hat nicht viel gefehlt! Mit einer simplen Körpertäuschung schickt Kroos Alonso ins Kino. Sein wuchtiger Linksschuss von der Strafraumgrenze fliegt dann nur wenige Zentimeter über den rechten Knick.
90. TOOOR für Real Madrid! Ronaldo trifft zum 4:0! Kroos foult Ronaldo 20 Meter vor dem Tor, den Freistoß lässt sich der Portugiese nicht entgehen. Er schießt flach unter der Mauer durch, Neuer kann gar nicht erst reagieren.
Der Kracher: Carlo Ancelotti
Mit seiner offensiven Aufstellung erwischte der Italiener den deutschen Rekordmeister auf dem vollkommen falschen Fuß und legte damit den Grundstein für den Finaleinzug.
Im Abseits: Ribérys Aussetzer
Ein feiner Fußballer wie Franck Ribéry hat das eigentlich nicht nötig: Kurz vor dem Halbzeitpfiff brannten ihm die Sicherungen durch und er verpasste seinem Gegenspieler Daniel Carvajal eine schallende Ohrfeige. Glück im Unglück für den Franzosen, dass Schiedsrichter Pedro Proenca und seine Assistenten die Szene nicht sahen.
Die Statistik: 16
Rekorde sind für Cristiano Ronaldo nur dazu da, gebrochen zu werden. Bereits vor der Partie hatte er die 14 Champions-League-Treffer in einer Saison durch seinen Dauerrivalen Lionel Messi egalisiert, mit seinen Toren 15 und 16 stieg er zum alleinigen Rekordhalter auf. Balsam für die Seele des Portugiesen.

  1. No trackbacks yet.

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s

A %d blogueros les gusta esto: